Wieder Boden unter den Füßen spüren

Mehr Aktion! fördert Violetta, Fachberatungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen, seit mehr als fünf Jahren. Zurzeit unterstützen wir besonders die Arbeit der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin (cand.) Imke Ufken.

Sattelfest und wissbegierig

Viele Kinder, die Schulsozialarbeiterin Ute Grabs in der Hauptschule Schuntersiedlung in Braunschweig betreut, haben Probleme in ihren Familien oder in ihrem Umfeld. Auch ihre Zukunftsaussichten sind nicht unbedingt rosig – davon gehen sie jedenfalls aus. Den Jungen und Mädchen hier fehlt es aufgrund ihrer Situation oft an Selbstvertrauen, sie fühlen sich minderwertig und neigen zu Aggressionen. Ute Grabs möchte den Kinder helfen, eine neue, andere Sicht von sich selbst zu entwickeln. 

Kochvergnügen im Copthorne-Hotel

Mehr Aktion! für Kinder und Jugendliche freut sich über die Fortsetzung einer wunderbaren und erfolgreichen Kooperation: Das Team des Copthorne Hotel in Hannover-Laatzen hat im vergangenen Halbjahr weitere Kochaktionen mit Kindern aus unseren Projekten durchgeführt. 

Gesund und munter

Mädchen in der Pubertät oder kurz davor beschäftigen sich viel mit ihrem Aussehen, ihrem Körper und mit Schönheitsidealen. Sie wissen noch nicht unbedingt, dass nur sehr wenige Menschen „Top Model Maße“ haben und diese Maße auch nicht immer gesund sind. Dieses Wissen kann auch nicht nur durch aufklärende Worte erlangt werden. Mit einem neuen Projekt „Gesund und munter“ möchte das Mädchenhaus Hannover deswegen jetzt 8 bis 16 Jahre alte Mädchen aus den Stadtteilen Hannover-Linden und Hannover-Limmer dabei unterstützen, ein positives Körpergefühl zu entwickeln. 

HelferLine.de ist online

Seit Ende Oktober können sich Jugendliche im Internet jetzt unter der Adresse  www.helferline.info  bei jungen Beraterinnen Tipps holen, wenn sie Probleme mit ihrem Essverhalten haben, zu viel Einkaufen oder zu viel am Computer sitzen und sich dabei immer weiter isolieren. Denn immerhin etwa fünf Prozent der Jugendlichen sind gefährdet, in einem dieser Bereiche eine echte Sucht zu entwickeln, schätzen Fachleute. 

Abenteuer im Phaeno

Am 14. Oktober haben einige  Paare von „Balu und Du“ aus Hannover das Phaeno in Wolfsburg besucht. Für die Kleinen, aber auch für die „Großen“, war es ein Tag voller Erlebnisse. Mehr Aktion! hat es möglich gemacht und sich anschließend über diese Berichte gefreut. 

Bleib fair, spiel Rugby

Auf den ersten Blick scheint das Spiel mit dem ovalen Ball manchmal eine einzige Rangelei zu sein. Doch das Projekt „Bleib fair, spiel Rugby“  des Deutschen Sportvereins Hannover (DSV) 1878 dient seit fünf Jahren erfolgreich der Gewaltprävention. Es richtet sich besonders an Jugendliche mit Migrationshintergrund und an Jugendliche, die in schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben. 

HelferLine.de – Mehr Aktion! fördert Online-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche

Die Drobs Hannover, Fachstelle für Sucht und Suchtprävention der STEP gGmbH, bietet seit vielen Jahren Beratung und Prävention für alle Bevölkerungsgruppen an. Immer wieder haben die Beraterinnen und Berater aber festgestellt, dass Jugendliche in Krisensituationen Hemmungen oder Angst haben, sich Erwachsenen anzuvertrauen. Um es Jugendlichen in der Region Hannover leichter zu machen, sich vertrauensvoll helfen zu lassen, haben STEP und die Jungen Humanisten Hannover gemeinsam eine sogenannte Peer-to-Peer-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche in Hannover eingerichtet. 

Kleine Köche im Copthorne-Hotel

Mehr Aktion! für Kinder und Jugendliche freut sich sehr über neue Unterstützung aus der Geschäftswelt: Das Team des Copthorne Hotel in Hannover-Laatzen hat im vergangenen Dezember beschlossen, mit uns zusammenzuarbeiten. Statt Weihnachtsgeschenke an Kunden zu verteilen, spendete das Hotel, vermittelt durch uns, 1.200 Euro an den Verein Löwenzahn – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche. 

Flugzeuge über dem Kopf

Den Duft der großen weiten Welt schnuppern, das konnten zwölf mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche an einem Samstag im Mai. Der Flughafen Hannover war an diesem Tag ihr Ausflugsziel. Es hat Spaß gemacht, von der Aussichtsterrasse die Flugzeuge starten und landen zu sehen. Auch die Mitmachaktionen in der Erlebnisausstellung „Welt der Luftfahrt“  hat alle Teilnehmer des INTENSIVkinder-Freizeitsamstags begeistert. Besucher dürfen hier nämlich nicht nur gucken, sondern auch anfassen, ausprobieren und mitmachen. Zum Abschluss der erlebnisreichen Stunden gab es für jeden noch einen Eisbecher bzw. etwas Herzhaftes, ganz nach Wunsch und Geschmack. 

Theater spielen macht stark

„Wann spielen wir denn so richtig Theater?“ fragte ein Mädchen gleich zu Anfang beim Theaterpädagogischen Workshop im Jugendzentrum. „Was ist denn für dich ‚richtig‘ Theater spielen?“ erkundigte sich Workshop-Leiterin Claudia Göbel bei dem Kind. Schnell war klar, dass das Mädchen Pantomime spielen wollte. 

Kampfkunst und der geistige Weg

In der Martin-Luther-King-Schule in Hannover-Oberricklingen git es seit mehr als drei Jahren eine Taekwondo-AG. Angefangen hat sie mit drei Jungen und zwei Mädchen. Aktuell besteht  sie aus zehn SchülerInnen. Einige sind von Anfang an dabei, viele erst im Laufe der Zeit dazugekommen. 

„Fluga Scheeerittt!“

Seit 2007 gibt es einen kleinen Reitplatz an der Selma-Lagerlöf-Schule in Ronnenberg. In der Förderschule findet einmal die Woche Therapeutisches Reiten statt. Dann wird die kleine Isländerstute Fluga zur Schule geholt. Der Förderverein hat dazu einen Vertrag mit Flugas Besitzerin abgeschlossen, Mehr Aktion! übernimmt für 2011 die Finanzierung des Projektes. 

Braunschweiger Kinder wandern in Südtirol

Die Lotte-Lemke-Schule in Braunschweig besuchen Schülerinnen und Schülern der 1. bis zur 10. Klasse, die in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung besondere Förderung brauchen. Im Juni haben acht von ihnen, begleitet von vier Lehrerinnen und Lehrern, den rund 80 Kilometer langen Meraner Höhenweg in Südtirol erwandert. Mehr Aktion! hat diese pädagogische Erlebnisreise finanziell unterstützt. Das Projekt stand unter dem Motto: „Wir gehen unseren Weg“.

Unterstützung für „Netzwerk Lebenskunst“

Netzwerk Lebenskunst – so heißt ein Verein, der das Leben im Stadtteil Linden-Süd für Kinder und Jugendliche schöner machen möchte. Dazu hat er  unter anderem 2001 die Offene Kreativwerkstatt „Kreofant“ in der Deisterstraße eröffnet.

Kinder trauern anders – Unterstützung für das Trauerzentrum Löwenzahn

Kinder und Jugendliche, denen ein Elternteil, ein Geschwisterkind oder ein anderer lieber und wichtiger Mensch gestorben ist, fühlen sich oft sehr allein. Nicht immer ist jemand da, den sie fragen können. Alle anderen in der Familie sind auch traurig. Mit gleichaltrigen Freunden darüber zu sprechen, ist genauso schwierig: Sie haben so etwas noch nicht erlebt und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. In Hannover finden trauernde Kinder und Jugendliche Unterstützung im „Löwenzahn“.

Lernschritte in Nienburg

Die Nienburger Kindertafel hat ein Projekt zur Hausaufgabenhilfe für benachteiligte Schülerinnen und Schüler gestartet. Zusammen mit anderen Sponsoren unterstützt Mehr Aktion! dieses Förderprogramm mit dem  Titel „Lernschritte“ für zunächst bis zu 15 Kinder aus Nienburg und Umgebung. Freiwillige Pädagoginnen und Pädagogen im Ruhestand sorgen mit Einzelbetreuung und in Kleingruppenarbeit dafür, die Kinder in ihrer Persönlichkeit sowie emotional zu stabilisieren und individuell zu fördern. So sollen persönliche Lernerfolge ermöglicht und die Freude am Lernen (wieder) geweckt werden. Neben dem Erreichen der jeweiligen Klassenziele dient das Programm auch dazu, Grundschülerinnen und -schülern für den Übergang auf weiterführende Schulen vorzubereiten.

Ein Ehrenamtlicher berichtet

Mein erster Tag im Kindertreffpunkt butze 22

Im Hellen kann man Treffern besser ausweichen. Das war von Vorteil, als ich letztes Jahr als Ehrenamtlicher in der Butze 22 begann.